Zentrum für Psychosoziale Medizin –
Hilfe durch spezifische Therapieangebote

Im Zentrum für Psychosoziale Medizin am AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG sind wir für Menschen da, die unter einer psychischen Erkrankung leiden. Unser Haupteinzugsgebiet sind die Landkreise Rotenburg und Verden.

Vielfältiges Behandlungsspektrum

  • Angststörungen (einschließlich Agoraphobie, generalisierter Angststörung, Panikstörung, spezifischer Phobien oder sozialer Phobien)
  • Anpassungsstörungen und Belastungsreaktionen in akuten Lebenskrisen und Konflikten
  • Bipolare affektive Störungen (Manien und Depressionen)
  • Borderline
  • Depressionen (einschließlich akuter, chronischer, rezidivierender und sogenannter therapieresistenter Depressionen)
  • Demenzen (einschließlich Alzheimer-Demenzen, Lewy-Körper-Demenzen, vaskulärer Demenzen)
  • Delirien (bei schweren körperlichen Erkrankungen in Zusammenarbeit mit der fallführenden Fachabteilung des Klinikums)
  • Essstörungen (Anorexia nervosa und Bulimia nervosa)
  • Persönlichkeitsstörungen (einschließlich emotional-instabiler Persönlichkeitsstörungen)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Psychische Erkrankungen bei geistiger Behinderung
  • Schizoaffektive Psychosen
  • Schizophrene Psychosen
  • Somatoforme Störung
  • Suchterkrankungen, in erster Linie Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit
  • Suizidalität
  • Wahnhafte Störungen
  • Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken)

Ambulante, tagesklinische und stationäre Betreuung

Unser Behandlungsspektrum reicht von der ambulanten über die tagesklinische (teilstationäre) bis zur stationären Diagnostik und Therapie:

Zwei Kliniken

Im Zentrum für Psychosoziale Medizin bieten wir ein weites psychiatrisches, psychosomatisches und psychotherapeutisches Behandlungsspektrum an. Das Zentrum vereint zwei Kliniken, die in enger Abstimmung die Aufgabe der Patientenversorgung übernehmen:

  • die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie unter der Leitung von Prof. Dr. Carsten Konrad (ausgewiesen für Depressionsbehandlungen) und
  • die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Thiel (ausgewiesen für die Behandlung von Angst- und Zwangsstörungen).

Das Kollegialsystem des Zentrums für Psychosoziale Medizin basiert auf der Haltung, dass die gemeindenahe Behandlung psychischer Erkrankungen ganzheitlich, gemeinsam und nicht durch Fächergrenzen getrennt erfolgen sollte. So gewährleisten wir eine optimale Diagnostik und Behandlung für alle psychischen Probleme und Störungen wie auch begleitender körperlicher Erkrankungen. Räumlich arbeiten wir in modernen, hellen Räumen des Diakonieklinikums auf dem Mutterhausgelände.

Ob für die ambulante, die stationäre oder die teilstationäre Einrichtung: Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, eine persönliche fachärztliche Untersuchung zu gewährleisten und die notwendigen Informationen auszutauschen, bitten wir Sie – außer im akuten Notfall – um eine telefonische Voranmeldung unter:
T (04261) 77 - 67 10

Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG
Zentrum für Psychosoziale Medizin

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)

(04261) 77 - 67 00

(04261) 77 - 67 03

psychiatrie@diako-online.de

Ihre Ansprechpartner
Prof. Dr. med. Carsten Konrad

Prof. Dr. med. Carsten Konrad

Chefarzt

Prof. Dr. med. Andreas Thiel

Prof. Dr. med. Andreas Thiel

Chefarzt

Stefanie Westermann

Stefanie Westermann

Chefarztsekretariat

Janina Reuter

Janina Reuter

Chefarztsekretariat

Therapiebausteine im Zentrum für Psychosoziale Medizin
Unser Team von Fachärzten und Psychologen besitzt umfangreiche Erfahrung in der Diagnostik und Behandlung aller psychischen Störungen, inklusive begleitender Erkrankungen. Das breite Spektrum der Therapieangebote ist pragmatisch, unideologisch und reicht von verschiedenen störungsspezifischen Psychotherapieformen über leitliniengerechte Pharmakotherapie bis hin zu modernen biologischen Verfahren.

Nach dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand bieten wir eine – dem Krankheitsbild angepasste – individuelle Integration verschiedener Therapiebausteine an, darunter:

Weiterhin bieten wir an:

In der Regionalversorgung arbeiten wir eng mit den außerklinischen Netzwerken und sozialpsychiatrischen Verbünden in den Landkreisen Rotenburg und Verden sowie den angrenzenden Gebieten zusammen.

Ambulante Sprechstunden
Für einen ersten Termin im ambulanten Bereich unterscheiden wir nicht zwischen psychiatrischer und psychosomatischer Vorstellung.

Wir bitten um eine telefonische Anmeldung unter

T (04261) 77 - 67 10
Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 7.30 bis 13.30 Uhr

Wir bieten an:

Was muss ich für einen Ambulanztermin mitbringen?
Bitte bringen Sie für unsere ambulanten Sprechstunden einen Überweisungsschein von Ihrem Hausarzt oder Facharzt (mit Ausnahme der Akutsprechstunde), Arztbriefe aus vorherigen Behandlungen, eine aktuelle Medikamentenliste und Ihre aktuellen Medikamente sowie ggf. Befunde von Zusatzuntersuchungen wie Laborwerte, EKG, CCT oder MRT mit.

Im akuten Notfall
Psychiatrische Notfälle sind Ausnahmesituationen, die nicht bis zur nächsten regulären Arbeitszeit warten können, weil das Leben eines Patienten oder eines anderen Menschen sonst gefährdet wäre. Wir empfehlen Ihnen dennoch eine telefonische Kontaktaufnahme, um zu klären, ob Sie (oder der Betroffene) zuerst von einem Psychiater in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie oder von einem anderen Arzt in der Notaufnahme gesehen werden sollte/n. Den diensthabenden Arzt des Zentrums für Psychosoziale Medizin können Sie rund um die Uhr über das Zentrum für Notfallmedizin erreichen: T (04261) 77 - 24 57.

Tageskliniken
Das Zentrum für Psychosoziale Medizin betreibt zwei Tageskliniken: in Rotenburg und in Verden. Mit insgesamt 36 teilstationären Plätzen stellen wir die teilstationäre psychiatrische und psychosomatische Versorgung der Landkreise Rotenburg und Verden sicher.

Anmeldungen zur teilstationären Behandlung
Wird zur Behandlung einer psychischen Erkrankung eine teilstationäre Behandlung notwendig, so bitten wir um eine telefonische Anmeldung. In einigen Fällen ist ein telefonischer Rückruf oder ein ambulantes Vorgespräch sinnvoll.

Für teilstationäre Aufnahmen bitten wir um eine telefonische Anmeldung:

T (04261) 77-67 10
Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 7.30 bis 13.30 Uhr

Was muss ich mitbringen, wenn eine teilstationäre Aufnahme vereinbart wurde?
Bitte bringen Sie für unsere ambulanten Sprechstunden einen Überweisungsschein von Ihrem Hausarzt oder Facharzt (mit Ausnahme der Akutsprechstunde), Arztbriefe aus vorherigen Behandlungen, eine aktuelle Medikamentenliste und Ihre aktuellen Medikamente sowie ggf. Befunde von Zusatzuntersuchungen wie Laborwerte, EKG, CCT oder MRT mit.

Stationärer Aufenthalt
Das Zentrum für Psychosoziale Medizin umfasst sechs Stationen mit insgesamt 112 Betten. Damit stellen wir die stationäre psychiatrische und psychosomatische Versorgung der Landkreise Rotenburg und Verden mit rund 290.000 Einwohnern sicher.

Anmeldungen zur stationären Behandlung
Wird zur Behandlung einer psychischen Erkrankung eine stationäre Behandlung notwendig, so bitten wir um eine telefonische Anmeldung. In einigen Fällen ist ein telefonischer Rückruf oder ein ambulantes Vorgespräch sinnvoll.

Wir bitten um eine telefonische Anmeldung für stationäre Aufnahmen:

T (04261) 77 - 67 10
Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 7.30 bis 13.30 Uhr

Anmeldungen zur Qualifizierten Entgiftung
Wir bitten vor Aufnahme zur qualifizierten Entgiftung um telefonische Terminabsprache auf Station 51: T (04261) 77 - 67 51

Voraussetzung für die Aufnahme auf Station ist eine rechtzeitige Terminabsprache und eine Einweisung durch einen niedergelassenen Arzt.

Was muss ich mitbringen, wenn eine stationäre Aufnahme vereinbart wurde?
Bitte bringen Sie einen Überweisungsschein von Ihrem Hausarzt oder Facharzt (mit Ausnahme der Akutsprechstunde), Arztbriefe aus vorherigen Behandlungen, eine aktuelle Medikamentenliste und Ihre aktuellen Medikamente sowie ggf. Befunde von Zusatzuntersuchungen wie Laborwerte, EKG, CCT oder MRT mit.

Panikbewältigungsgruppe

Eine Panikstörung ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die sich aber mit Hilfe geeigneter psychotherapeutischer Interventionen sehr gut behandeln lässt: Für Personen, die unter einer Panikstörung leiden, bieten wir eine ambulante, verhaltenstherapeutisch orientierte Gruppentherapie in der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) des Zentrums für Psychosoziale Medizin an. Alle Teilnehmer dieser Gruppentherapie treffen sich regelhaft in einer festen Zusammensetzung als Gruppe, und gemeinsam werden eine Reihe aufeinander aufbauende Themen behandelt. 

Sie interessieren sich für dieses Angebot und wollen daran arbeiten, Panikattacken zu bewältigen? 

Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein diagnostisches Erstgespräch:
T (04261) 77 - 67 10
panikbewaeltigung@diako-online.de

Vor Beginn der Gruppentherapie sprechen Sie mit einem unserer Fachärzte, um die Diagnose abzusichern. Dazu benötigen wir eine Überweisung des Hausarztes. Im zweiten Schritt folgt ein Vorgespräch bei unserer Psychologin. Dort können Sie gemeinsam individuelle Ziele und Fragen klären.

Zeit: Wöchentlich, 50 Minuten
Ort: Seminarraum, 3. Obergeschoss im Zentrum für Psychosoziale Medizin (Haus G, Haus Nr. 15, Mutterhausgelände)

Ambulantes Skillstraining im Rahmen der dialektisch-behavioralen Therapie (DBT)

Für Menschen mit einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung (Borderline-Störung) bieten wir in unserer Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) ein ambulantes Skillstraining nach dem Konzept der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) an.

Das Training ist ein gruppentherapeutisches Angebot und richtet sich an Patienten, die ihre Fertigkeiten in der Regulation von Anspannungszuständen und Emotionen verbessern möchten. 

Sie interessieren sich für dieses Angebot und überlegen an der Gruppe teilzunehmen? 

Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein Vorgespräch in unserer Psychiatrischen Institusambulanz:
T (04261) 77 - 67 10
anmeldung-psychiatrie@diako-online.de

Vor Beginn der Gruppenteilnahme fi ndet ein Termin zur Sicherung der Diagnose bei einem Facharzt statt. Dazu benötigen wir eine Überweisung des Hausarztes. Im zweiten Schritt erfolgt ein Vorgespräch bei einem unserer Psychologen. Bei diesem Gespräch werden individuelle Ziele und Fragen geklärt.

Zeit: alle 14 Tage, 50 Minuten
Ort: Zentrum für Psychosoziale Medizin (Haus G, Haus Nr. 15, Mutterhausgelände)

Bitte melden Sie sich für einen Termin im Vorfeld an – oder lassen Sie sich bestenfalls von Ihrem überweisenden Hausarzt oder Facharzt anmelden. Nur so lassen sich für alle Patienten

  • unnötige Wartezeiten vermeiden!
  • persönliche, fachärztliche Untersuchungen durchführen!
  • rechtzeitig zum Termin die notwendigen fachärztlichen Informationen austauschen!
Die Voranmeldung

Für einen ersten Termin im ambulanten Bereich unterscheiden wir nicht zwischen psychiatrischer und psychosomatischer Vorstellung. Die Anmeldungen für ambulante, teilstationäre und vollstationäre psychiatrische sowie psychosomatische Aufenthalte erfolgen unter folgender Telefonnummer: 

T (04261) 77-67 10

Montag bis Donnerstag: 07.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 07.30 bis 13.30 Uhr

Weitere Informationen für Ärzte

Im akuten Notfall

Der diensthabende Arzt des Zentrums für Psychosoziale Medizin kann rund um die Uhr über das Zentrum für Notfallmedizin erreicht werden:

T (04261) 77-24 57 / - 24 58

Wichtiger Hinweis für Arztpraxen:

Sie ersparen Ihren Patienten große Umstände und Wartezeiten, wenn Sie telefonisch Kontakt aufnehmen, bevor Sie Patienten überweisen oder einweisen und diese dann unangemeldet in die Notaufnahme oder Ambulanz kommen. Wir möchten Sie außerdem bitten, nach Möglichkeit bzw. in komplizierten oder dringlichen Fällen, den Anruf durch medizinisches Fachpersonal oder selbst zu tätigen.

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

In der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) werden psychisch kranke Patienten behandelt, die wegen der besonderen Art, Schwere oder Dauer ihrer Erkrankung nicht durch die ambulante Versorgung der niedergelassenen Kollegen im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung versorgt werden können.

Dazu zählen vorwiegend Patienten mit schizophrenen Psychosen, bipolaren affektiven Störungen, schweren Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen, organischen psychischen Störungen wie Demenzen und Abhängigkeitserkrankungen. In Zusammenarbeit mit der Psychiatrischen Tagesklinik Rotenburg wird ein DBT-Programm für Patienten mit emotional-instabiler Persönlichkeitsstörung angeboten.

Ambulanztermine erhalten Sie:

Montag bis Donnerstag: 07.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 07.30 bis 13.30 Uhr

Terminvereinbarungen unter T (04261) 77 - 67 10.

Akutsprechstunde (Indikationsprüfung zur stationären Aufnahme) der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA)

Um in Krisen die Notwendigkeit einer elektiven stationären Aufnahme zu prüfen, können Patienten nach telefonischer Voranmeldung innerhalb weniger Tage in die Akutsprechstunde einbestellt werden. Dazu werden Ihnen am Telefon einige Fragen zur Situation gestellt.

Termine für die Akutsprechstunde erhalten Sie:

Montag bis Donnerstag: 07.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 07.30 bis 13.30 Uhr

Terminvereinbarung unter T (04261) 77- 67 10.

Gemeinnütziger Verein

Sozialpsychiatrische Dienste

Rotenburg

Ansprechpartner Sekretariat:
T (04261) 983 32 17

 

Verden

Ansprechpartner Sekretariat:
T (04231) 155 30

 

Wohnheime

Burg-WG Nienburg

Ansprechpartner: 
T (05021) 607 14 16
E-Mail: verwaltung@neue-burg.de

 

Neue Burg Nienburg

Ansprechpartner: 
T (05021) 921 81-101
E-Mail: verwaltung@neue-burg.de

Steinfelder Wohngruppe

Ansprechpartner:
T (04263) 36 01

 

Trialog Verden

Ansprechpartner:
T (04231) 964 30

 

Haus Westheide

Ansprechpartner:
T (04266) 930 70

 

Amtsgerichte

Achim

Obernstraße 40, 28832 Achim
T (04202) 915 80

 

Bremervörde

Amtsallee 2, 27432 Bremervörde
T (04761) 984 90

 

Rotenburg

Am Pferdemarkt 6, 27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 704-0

 

Verden

Johanniswall 8, 27283 Verden
T (04231) 181

 

Zeven

Bäckerstraße 1, 27404 Zeven
T (04281) 932 30

 

Ambulant Psychiatrische Pflege (APP)

AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH

Ambulante psychiatrische Pflege
Ansprechpartner:
T (05191) 98 51 17

 

bap - Bündnis Ambulante Psychiatrie GmbH

Ansprechpartner:
E-Mail: verden@bap-team.de
T (04231) 90 125 60

 

Burg Aktiv Team Nienburg/Verden/Rotenburg

Ansprechpartner:
T (05021) 524 62 90

Tapp

T (05141) 704 98 30

 

Werkstatt für psychisch erkrankte Menschen

Aromatico Rotenburg (Wümme)

Ansprechpartner:
T (0159) 04381941

 

Blume & Co Kirchlinteln

Ansprechpartner:
T (0159) 0438194

 

Gärtnerhof Badenstedt

Ansprechpartner:
T (04281) 937 10

 

Tages- und Begegnungsstätten

Begegnungsstätte Cafe Kubus

Ansprechpartner:
T (04261) 85 15 78 12
Email: cafe.kubus@geso-hilfen.de

 

Kontaktstelle Verden

Ansprechpartner:
T (04231) 927 01

 

Sozialpsychiatrisches Zentrum (SPZ)

Ansprechpartner:
T (04231) 98210-0

 

Tages- und Begegnungsstätte Quab

Email: tagesstaette.quab@geso-hilfen.de
T (04281) 95 28 61

 

Taget

Ansprechpartner:
T (05021) 915 04 20
E-Mail: taget@neue-burg.de

TANDEM-Treff

Ansprechpartner:
T (04761) 72-177
Email: info@tandem-brv.de

Rehabilitation psychisch Kranker

RPK Verden

Ansprechpartner:
T (04231) 970 80-0
Email: rpk@neue-burg.d

Landkreise

Kidstime-Workshops

Finden Sie es schwierig, in Ihrer Familie über psychische Erkrankung zu sprechen? Fehlen Ihnen manchmal die Worte und Erklärungen zu psychischer Gesundheit, Krise und Erkrankung? Dann empfehlen wir Ihnen die Kidstime-Workshops. Sie sind für Eltern und Kinder in Familien, die von psychischer Erkrankung betroffen sind.

Was bieten wir an?
Wir bieten einen geschützten Rahmen, in dem sich Familien in offener Atmosphäre zu den Themen psychischer Erkrankungen austauschen können. Es finden Gruppendiskussionen für Eltern statt – und für Kinder sowie für Jugendliche wird eine spielerische und gestaltende Arbeit ermöglicht (Theaterspiel, künstlerische Angebote). Neben Informationen und Austausch zu psychischer Erkrankung kommt auch der spielerische Ausdruck, Spaß und Freude nicht zu kurz.

Was können wir Ihnen versprechen?
Wir versprechen Vertraulichkeit. Sie und Ihre Kinder entscheiden, ob und mit wem von unserem Team Sie über Ihre Themen sprechen möchten. Die Bedürfnisse Ihres Kindes stehen für uns im Mittelpunkt. Sorgen zum Thema Kindeswohl nehmen wir sehr ernst und suchen in diesem Fall das direkte Gespräch mit Ihnen. Natürlich dürfen Sie Fachkräfte Ihres Vertrauens mitbringen, um den Einstieg in die Gruppe zu erleichtern.

Kidstime-Workshops werden in Kooperation des Zentrums für Psychosoziale Medizin mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum durchgeführt.

Weitere Informationen zu den Inhalten und der Anmeldung finden Sie auf der Seite unseres Sozialpädiatrischen Zentrums.

Veranstaltungen

Das Zentrum für Psychosoziale Medizin bietet verschiedene Veranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte an:

  • Trialog

Für Patienten und Besucher:

Alle aktuellen Termine finden Sie unter Veranstaltungen.
 

Für das Fachpublikum:

Alle Termine und Fortbildungen finden Sie ebenfalls unter Veranstaltungen.

 

Therapiebausteine

Psychotherapie
Pharmakotherapie
Ergotherapie
Physiotherapie
Psychiatrische Pflege
Sozialdienst

Weitere Informationen

Weiterbildung für Ärzte

Weiterbildung für Pflege

Informationen für Zuweiser

Das Team

Prof. Dr. med. Carsten Konrad
Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Neurologie 

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Andreas Thiel
Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin

Janina Reuter
Chefarztsekretariat

Stefanie Westermann
Chefarztsekretariat

Dr. med. Mirjam Bühring
Leitende Oberärztin, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Andis Brakmanis
Oberarzt, Facharzt für Neurologie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Klaus Brinkmann
Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Dr. med. Lucas Meisemann
Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Sonja-Lena Meyer
Oberärztin, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Dr. med. Otfried Riedel
Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. med. univ. Sigmund Walther
Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Jörg Kehlenbeck
Leitender Sozialarbeiter

Britta Schneider-Tschinke
Stellvertretende Pflegedirektorin 

Sylvia Alpers
Stationsleitung, Fachpflegerin für Psychiatrie

Jutta Brombacher
Stationsleitung, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege

Susanne Heinzel
Stationsleitung, B.A. Pflegemanagement

David Hofstetter
Stationsleitung, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege, Fachpfleger für Psychiatrie, Praxisanleiter

Andreas Otto
Stationsleitung, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege

Olaf Reer
Stationsleitung, Fachpfleger für Psychiatrie

Marcus Rieke
Stationsleitung, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege, Fachpfleger für Psychiatrie, CFB- Trainer

Heiko Zimmermann
Stationsleitung, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege