Pflegefachfrau/Pflegefachmann (w/m/d) –
Sinnerfüllt und zukunftssicher in den Job starten

Die Tätigkeit im Überblick

Stark für andere: Bei uns zählt der Mensch! Haben Sie Interesse an einem Ausbildungsplatz, der mehr ist als ein Job? Selten Routine? Sondern eine sinnbringende Dienstleistung für Menschen, die Ihre professionelle Hilfe brauchen und Ihren Einsatz zu schätzen wissen?

Dann sind Sie bei uns richtig, denn hier erwartet Sie Folgendes:

  • Betreuung, Versorgung und Beratung kranker und pflegebedürftiger Menschen aller Altersstufen und in den verschiedenen Berufssettings
  • Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen
  • Assistieren bei medizinischen Untersuchungen und Behandlungen
  • Digitale Dokumentation der Patientendaten
  • Arbeiten in multiprofessionellen Teams
  • Ausbau Ihrer sozialen und kommunikativen Kompetenzen
  • Ausbau Ihrer Selbstständigkeit und Kreativität zur Umsetzung individueller Pflege
  • Unterstützung bei Ihrer persönlichen Individualität und Entfaltung
  • Reflexion von christlichen Werten und humanitären Grundhaltungen
  • Attraktive Lehrveranstaltungen: Basale Stimulation, Kinästhetik, Marte Meo, Humortraining, Basic Life Support (BLS) und vieles mehr

Sie profitieren von unserer Mitgliedschaft im Pflege-Ausbildungs-Verbund

  • Einblick in viele Einrichtungen
  • Regionaler Austausch mit Auszubildenden
  • Lernerfolge teilen
  • Planungssicherheit

Einsatzbereiche nach Ihrer Ausbildung:

Nach Ihrer Ausbildung haben Sie die Möglichkeit in vielen verschiedenen Fachbereichen und Einrichtungen zu arbeiten.

  • Stationäre Akutpflege (Krankenhäuser, Kinderkrankenhäuser u.a.)
  • Stationäre Langzeitpflege (Pflegeeinrichtungen, Hospiz, Psychiatrie u.a.)
  • Ambulante Pflegedienste
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Facharztpraxen und Ambulanzen
  • Gesundheitszentren

Theorie und Praxis
Nach einem intensiven, praxisnahen Theorieunterricht geht es auf die einzelnen Stationen des größten konfessionellen Klinikums Niedersachsens, dem AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG, und den kooperierenden Einrichtungen der ambulanten Pflege und stationären Langzeitpflege. So können Sie Erlerntes direkt in der Praxis umsetzen.

Die Lerninhalte werden in drei Ausbildungsjahren vermittelt. Praktische Einsätze erfolgen zu Beginn und zum Ende der Ausbildung in dem eigenen Ausbildungsbetrieb. Dazu kommen Pflichteinsätze in der stationären Akutpflege, der stationären Langzeitpflege und der ambulanten Pflege. Kurze Praxiseinsätze erfolgen in der Pädiatrie, der Psychiatrie und in einem Wahleinsatzbereich.

Während der gesamten Ausbildung können Sie auf eine individuelle Betreuung durch Lehrer, Fachdozenten und extra geschulte Praxisanleiter vertrauen, die mit Ihnen gemeinsam den Weg Ihrer Ausbildung gehen.

Ihnen sind berufliche Perspektiven wichtig?
Es besteht langfristig ein Mangel an Fachkräften in der Pflege, so dass die Berufsaussichten sehr gut sind.

 

Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG
Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)

(04261) 77-22 57

bfs-pflege@diako-online.de

Ihre Ansprechpartnerin
Susanne Herrmann

Susanne Herrmann

Schulleiterin

Unsere generalistische Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1. April, 1. August und 1. Oktober. Sie können sich ganzjährig per E-Mail an bfs-pflege@diako-online.de bewerben.

Ihre Voraussetzungen:

  • Realschulabschluss mit einem Durchschnitt in den Kernzensuren von 3,0
  • dreiwöchiges Praktikum in der Pflege
  • gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • Vollendung des 17. Lebensjahres
  • Aufgeschlossenheit im Umgang mit Menschen
  • Sprachniveau deutsch B2 

Die Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung wird nach der jeweils gültigen Fassung des Tarifvertrages bezahlt:

1. Jahr 1.240,69 €
2. Jahr 1.302,07 €
3. Jahr 1.403,38 €
30 Urlaubstage pro Jahr

Bitte bewerben Sie sich mit:

  • Bewerbungsschreiben und Lichtbild
  • Tabellarischem Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis
  • Praktikumsbescheinigung und ggf. -beurteilungen
  • Ggf. beruflichen Zeugnissen
  • Amtlich beglaubigter Kopie des Personalausweises
  • Ärztlichem Gesundheitszeugnis (bei Bewerbern unter 18 Jahren nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • Der schriftlichen Zustimmung der Eltern bei Bewerbern unter 18 Jahren

Leitbild der Berufsfachschule Pflege am AGAPLESION Diakonieklinikum Rotenburg gGmbH

1. Unser Auftrag

Die Berufsfachschule Pflege in Rotenburg (Wümme) verfügt über insgesamt 180 Ausbildungsplätze. Träger unserer Schule ist das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM Rotenburg gGmbH, welches dem Konzern AGAPLESION zugehörig ist. Unsere täglichen Ziele sind die lernendenorientierte, erfolgreiche Aus- und Fortbildung mit der ganzheitlichen Vermittlung und Erhaltung des Berufsbildes der Pflege. Hierzu fördern wir jeden einzelnen Lernenden individuell in seiner Kompetenz und Persönlichkeit, um diesen optimal auf die Arbeitswelt vorzubereiten.

 

2. Werte

Unsere Werte ergeben sich aus dem Spiegelbild der christlichen Ausrichtung des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUMS Rotenburg (Wümme).
Mit den Kernwerten

  • Nächstenliebe
  • Wertschätzung
  • Verantwortung
  • Transparenz
  • Professionalität
  • Wirtschaftlichkeit

begeben wir uns täglich in das Selbstverständnis unserer Arbeit.


3. Klienten

Die Erwartungen unserer Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Strebens nach ständiger Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Prozesse und Dienstleistungen. Hierzu verpflichten wir uns, die zutreffenden
Anforderungen der Kunden zu erfüllen.
Unsere primären Kunden sind

  • Bildungsinteressierte Menschen der Fachrichtung Pflege und Gesundheit

Zum weiteren Kundenkreis gehören:

  • Agentur für Arbeit Kreis/ Jobcenter Kreis Rotenburg (Wümme)
  • Agentur für Arbeit Kreis/ Jobcenter Kreis Verden/ Aller
  • Träger und Arbeitgeber AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM Rotenburg (Wümme) gGmbH
  • Kooperationspartner
  • Ämter


4. Qualität

Wir erbringen Qualität unter Beachtung der für uns geltenden gesetzlichen Anforderungen und den Kundenerwartungen. Auf Grundlage dessen werden unsere Qualitätsziele ermittelt und festgelegt. Für alle
Ziele sind Kriterien und Messgrößen definiert, um ihre Realisierung und Wirksamkeit überwachen zu können.


5. Nutzen und Fähigkeit

Ständige Verbesserung
Wir verpflichten uns zur fortlaufenden Verbesserung, sodass wir unsere Prozesse auf diversen Ebenen kontinuierlich überprüfen und ggf. anpassen.

Mitarbeiterorientierung
Wir selbst sind ein multidisziplinarisches Team bestehend aus angestellten Lehrkräften, Verwaltungskräften und Dozenten auf Honorarbasis.

Das Team verfügt über unterschiedliche Grundqualifikationen sowie Erfahrungshorizonte in der Aus- und Fortbildung sowie Verwaltung. Dies ermöglicht uns eine vielfältige, aber auch kontinuierliche Lehre anzubieten. Dabei kommt uns unserer eigenen Weiterentwicklung im Sinne des lebenslangen Lernens eine fundamentale Bedeutung zu. Jedes Teammitglied entwickelt sich individuell nach seinen Stärken mit der Unterstützung der Führung weiter, sodass wir gegenwärtig über diverse Fachexperten verfügen, bspw. zu Demenz, Palliativ Care, Gesundheitsökonomie, MarteMeo®, Sprachkompetenzförderung, Qualität etc.

Wir nehmen Veränderungen als Chancen wahr. Wir beschäftigen uns aktiv in Arbeitsgruppen mit den unterschiedlichen aktuellen und perspektivischen Themen wie bspw. generalistisches Curriculum, Digitalisierung in der Bildung, Qualität etc. und haben Spaß daran, mitzugestalten. Dabei haben wir stets den Mut, neue Dinge in Projekten auszuprobieren. Der entsprechende Gestaltungsspielraum wird aktiv von der Führung unterstützt und gefördert.

Das christliche Selbstverständnis findet sich bei uns im täglichen Erleben. Wir achten auf uns, unsere Kollegen/Innen sowie unseren anvertrauten Lernenden nach dem Verständnis eines ganzheitlichen Menschenbilds. Denn für uns ist die tägliche Arbeit mehr als nur ein „Job“- es ist ein Teil unseres sozialen Lebensraums und wir fühlen uns emotional verbunden. Für uns ist unsere Tätigkeit ein Traumberuf. Wir lieben was wir tun. Hierzu begrüßen wir neue Kollegen/Innen und erfreuen uns über neuen, frischen Wind und weitere Sichtweisen.

Definition der Lernendenorientierung:
Die charakteristischen Kernwerte für die Lernenden an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule sind:
L ebenslanges Lernen
E mpathie
R espekt
N ächstenliebe
E ntwicklungsförderung
N ähe und soziale Nachhaltigkeit/ Integration
D urchsetzung/Durchhalten
E rmutigung


6. Leistungen

Unser Ziel ist die ständige bedarfsgerechte Weiterentwicklung von Lerndienstleistungen in den Bereichen Pflege und Gesundheit. Hierzu engagieren wir uns arbeitsmarktpolitisch. Wir bieten Beratung und
Qualifizierung. Wir konzipieren und führen Projekte zur Förderung der Themen Pflege und Bildung durch.


7. Ressourcen

Wir verfügen über eine überdurchschnittlich gut ausgestattete Schule mit vielfältigen materiellen und personellen Mehrwerten.

  • Unterschiedliche Räume für fachpraktischen Unterricht mit demonstrativen Materialien, Gruppenarbeit und fachtheoretischen Unterricht mit moderner medialer Ausstattung
  • Feste Büros für die angestellten Lehrkräfte
  • Online und Bestandsbibliothek mit Zugang zu vielfältiger Fachliteratur
  • Persönliche und physische Nähe zum Träger mit kurzen Dienstwegen und guter Kommunikation sowie vielen Einsatzmöglichkeiten für die Lernenden
  • Freigestellte Praxisanleiter begleiten Lernende in der praktischen Ausbildung
  • Zentrale Stundenplankoordination
  • Kursleitersystem für jede Lerngruppe
  • Kooperation mit einer Hochschule zur Möglichkeit des dualen Studieren
  • Möglichkeit eines Auslandseinsatzes für die Lernenden
  • Einsatzorte für die praktische Ausbildung werden durch uns koordiniert und geplant
  • Praxisbegleitbuch mit verschiedenen Lernaufgaben zur Sicherung der praktischen Ausbildung
  • Seelsorgerische Begleitung
  • Integration und Sprachförderung von Menschen mit Migrationshintergrund durch entsprechende Fachkräfte
  • Vielfältige Exkursionen innerhalb der theoretischen Ausbildung
  • Zusatzangebote für Lernende zur Erlangung zusätzlicher Grundqualifikationen wie Basale Stimulation®
  • Diverse dritte Lernorte

 

Gemeinsam stark – Pflege-Ausbildungs-Verbund für mehr Vernetzung

Der Ausbildungsverbund sieht sich als Verbindung zwischen den verschiedenen Trägern der praktischen Ausbildung in der Region Rotenburg Wümme und Umgebung sowie der Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg.
Im Verbund werden verlässliche Absprachen getroffen, die eine koordinierte Planung der theoretischen und praktischen Ausbildung ermöglichen.
Hierzu erfolgt in verschiedenen Bereichen eine Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen. Unser Ziel ist eine hohe Ausbildungsqualität und die Sicherung möglichst vieler Ausbildungsplätze, um dem Fachkräftemangel in der Pflege zu begegnen.

Ihr Vorteile als Verbundmitglied:

  • Vernetzung mit anderen Betrieben in der Region
  • Ein gemeinsam erstelltes Praxiscurriculum
  • Planung der praktischen Einsätze im Rotationsmodell
  • Regelmäßiger Informationsaustausch durch Turnustreffen und Arbeitsgruppen
  • Zugang zu Fort- und Weiterbildung der Praxisanleiter inkl. der jährlichen 24-stündigen Pflichtfortbildung


Verbundmitglieder:

Akutpflege

  • AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gGmbH, Rotenburg

Ambulante Pflege

  • AGAPLESION PFLEGEZENTRUM ROTENBURG Ambulante Pflege, Rotenburg
  • Ambulanter Pflegedienst Rotenburg, Rotenburg
  • Diakonie-Sozialstation Rotenburg-Sottrum, Rotenburg
  • Diakonie-Sozialstation Visselhövede-Bothel, Visselhövede
  • Pflege24, Buchholz
  • Pflegedienst Zeven GmbH, Zeven
  • Verein zur Pflege Hilfsbedürftiger e.V., Schneverdingen
  • Visseler Pflegedienst - H. Rathmann, Visselhövede

Ambulante und Stationäre Pflege

  • Herbergsverein Altenheim und Diakonie-Station zu Tostedt, Tostedt

Stationäre Pflege

  • AGAPLESION Wohnen und Pflegen - Haus am Guten Hirten - Tine-Albers-Haus, Rotenburg
  • AGAPLESION Wohnen und Pflegen - Haus Stadtgarten, Rotenburg
  • Alten- und Pflegezentrum Familie Rathjen, Oyten
  • Alten- und Pflegezentrum Haus Wümmetal/ProSenis GmbH, Lauenbrück
  • Charleston - Haus am Bahnhof - Wohn- und Pflegezentrum, Rotenburg
  • Charleston - Haus am Goldbach - Wohn- und Pflegezentrum, Langwedel
  • Charleston - Haus Ottersberg - Wohn- und Pflegezentrum, Ottersberg
  • Charleston - Haus Up'n Kamp - Wohn- und Pflegezentrum GmbH, Sittensen
  • Convivo Seniorenhaus Beekepark, Scheeßel
  • Convivo Seniorenhaus Matthias Claudius, Rotenburg
  • CURA Seniorencentrum Zeven GmbH, Zeven
  • CURATA Seniorenzentrum Haus am Visselpark GmbH, Visselhövede
  • Haus am Königsmoor Hust GmbH & Co.KG, Oyten
  • Haus in der Moorstraße - Fachpflegeeinrichtung der Rotenburger Werke d. I. M. gGmbH, Rotenburg
  • Haus Wilstedt Betreuungs GmbH, Wilstedt
  • K&S Seniorenresidenz Sottrum, Sottrum
  • Pflegeheim Familie Larisch GmbH und Co. KG, Ottersberg
  • Pro-Talis-Seniorenzentrum "An der Böhme", Haus 1/Haus 2, Walsrode
  • Specht & Tegeler - Seniorenresidenz " Hinter den Eichen", Tarmstedt
  • St. Johannisheim e.V., Verden

Kontakt:
Berufsfachschule Pflege - Pflege-Ausbildungs-Verbund
Melanie Gebhardt, Melanie.Gebhardt@diako-online.de
Regina Baumann-Tramm, R.Baumann-Tramm@diako-online.de

Zertifikate