MZEB-Rotenburg –
Gemeinsam (be)handeln

Die Gesundheitsfürsorge für Menschen mit Mehrfachbehinderungen stellt Betroffene, Betreuende sowie Ärzte oft vor erhebliche kommunikative Herausforderungen. Neben häufigen sprachlichen Hindernissen zwischen Betroffenen und Behandelnden trifft dies auf die komplexen Abstimmungsprozesse zwischen Praxen, Instituten, Klinken und Behinderteneinrichtungen zu. Einen wesentlichen Grund hierfür stellen die oft umfangreichen und zum Teil schwer behandelbaren Begleiterkrankungen dar. Der Bedarf an verzahnten und auf die speziellen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichteten Betreuungsstrukturen ist also groß.

Hürden abbauen

Medizinische Zentren für Erwachsene mit geistiger und mehrfacher Behinderung (MZEB) bieten zusätzliche Versorgungsangebote mit dem Ziel einer medizinischen Inklusion. MZEB sollen für Betroffene wie Behandler emotionale, medizinische und administrative Hürden abbauen. Notwendige diagnostische, therapeutische und rehabilitative Maßnahmen sollen transparenter und effektiver gestaltet werden. Die Arbeit der MZEB versteht sich dabei ausdrücklich nicht als Alternative zu den etablierten und engagierten Haus- und Fachärzten. Vielmehr unterstützen wir diese durch spezialisierte (sozial)medizinische Angebote. Denn eins haben wir aus unserer langjährigen Betreuung von Menschen mit Mehrfachbehinderungen in Rotenburg gelernt: Erfolgreich sind wir nur gemeinsam.

Unser Behandlungskonzept

Im MZEB behandeln wir Menschen mit angeborenen oder früh erworbenen Störungen der Intelligenz, Kommunikation, Mobilität und des Verhaltens. Nach ausführlicher Erhebung und Dokumentation des bisherigen Entwicklungs- und Krankheitsverlaufes erfolgen in den jeweiligen Fachgebieten die Planung und Umsetzung notwendiger diagnostischer und therapeutischer Schritte. Dies beinhaltet die Vereinbarung konkreter Therapieziele und notwendiger Kontrolluntersuchungen. Hierbei berücksichtigen wir mögliche soziale Auswirkungen der Störungen auf den Lebensalltag der Betroffenen. Darüber hinaus beraten wir über Maßnahmen zur Rehabilitation und Prävention.
Als zentrales Merkmal unseres MZEB koordiniert das Case Management die fachübergreifende Kommunikation zwischen Betroffenen, Betreuenden und Behandlern. Hierzu gehören die Ermittlung und Dokumentation der Problemstellung(en), die Vereinbarung des Behandlungspfades im MZEB, die Informationsvernetzung mit externen Behandlern und Betreuungseinrichtungen und die Aktualisierung und Bereitstellung des medizinischen Stammdatendokumentes zur internen und externen Krankheits- und Therapiedokumentation. 

Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG
Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit geistiger oder mehrfacher Behinderung (MZEB)

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)

(04261) 77-32 35

(04261) 77-32 31

mzeb@diako-online.de

Ihre Ansprechpartner
Dr. med. Frank Bösebeck

Dr. med. Frank Bösebeck

Abteilungsleiter MZEB

Leistung im Fachbereich Psychiatrie

Im Fachbereich Psychiatrie evaluieren und behandeln wir in Einzel- und Gruppenkontakten Störungen der Wahrnehmung, der Emotionalität, des Verhaltens und der Persönlichkeit wie

  • Herausforderndes Sozialverhalten
  • Sekundäre Demenzen
  • Suchterkrankungen
  • Psychosen
  • Manisch oder depressive Erkrankungen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Autismus-Spektrum-Störungen

Leistungen im Fachbereich Orthopädie

Im Fachbereich Orthopädie erfolgen Diagnostik und Therapie von angeborenen oder früherworbenen Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. Hierzu zählen unter anderem:

  • Planung, Verordnung und Kontrolle der Heil- und Hilfsmittelversorgung
  • Antispastische Behandlung (z. B. mit Botulinumtoxin)
  • Behandlung von Fehlstellungen und Deformitäten
  • Planung, Vorbereitung und Nachsorge bei orthopädischen Operationen

Leistungen im Fachbereich Neurologie

Der Fachbereich Neurologie widmet sich den häufig bei mehrfach behinderten Patienten vorliegenden neurologischen Begleiterkrankungen wie

  • Epilepsie und anderen Anfallserkrankungen
  • Chronischen oder episodischen Bewegungsstörungen
  • Spastiken
  • Schluckstörungen

Terminvereinbarung unter: T (04261) 77 - 32 35

Für die erste Anmeldung, Terminvereinbarungen, Rezepte, Verordnungen und weitere Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.
mzeb@diako-online.de
 

Allgemeine Sprechstunde

Montag bis Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 13.00 Uhr

    Voraussetzungen zur Anmeldung im MZEB

    • Überweisung an MZEB durch Hausärzte, Neurologen, Psychiater, Orthopäden oder Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)
    • Vollendetes 18. Lebensjahr (bei SPZ-Überweisung bereits im Verlauf des 18. Lebensjahres)
    • Behindertenausweis (Grad der Behinderung ≥ 70 %) und mind. eines der Merkzeichen G, aG, H, Bl oder Gl
    • Schwere Mehrfachbehinderung und behandlungsbedürftige Störung auf den Gebieten der Psychiatrie, Neurologie, Epileptologie und/oder Orthopädie

    Weitere Informationen

    Zertifikat aus diesem Fachbereich

    Zertifizierung

    Zertifikat (PDF)

    Das Team

    Dr. med. Frank Bösebeck
    Oberarzt, Abteilungsleiter Epileptologie und MZEB, Facharzt für Neurologie

    Prof. Dr. med. Carsten Konrad
    Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Neurologie 

    Beate Schnuck
    Abteilungsleiterin Kinderorthopädie, Fachärztin für Orthopädie

    Dr. med. Lucas Meisemann
    Oberarzt, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

    Sonja-Lena Meyer
    Oberärztin, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

    Oliver Schwarz
    Facharzt für Neurologie

    Johanna Klose
    Neuropsychologin

    Ulrike Schäfer
    Neuropsychologin

    Monika Delventhal
    Case Management 

    Anja Herwig
    Case Management

    Katja Baden
    Medizinische Fachangestellte