COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche
Impfungen unter bestimmten Vorraussetzungen möglich

 

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG arbeitet nach den Vorgaben der STIKO.
Am 9. Dezember hat die STIKO die Impfempfehlung für die Fünf- bis Elfjährigen angepasst und eine Impfung von Vorerkrankten befürwortet. Wir folgen dieser Empfehlung und starten ab dem 4. Januar mit den Impfungen in der Ambulanz der Kinderklinik.

Information

Für die Terminkoordination haben wir für Sie ein Onlinekontaktformular eingerichtet. Hier können Sie unter Angabe Ihrer personenbezogenen Daten einen Impftermin anfragen. Unsere Koordinierungsstelle wird sich mit einem konkreten Termin bei Ihnen zurück melden.
Aufgrund der hohen Nachfrage bitte wir Sie um etwas Geduld.

Beachten Sie bitte:

  • Keine Durchführung von Booster-Impfungen
  • Januar-/Februar-Termine sind ausgebucht.
    Termine erst ab März verfügbar. Diese werden im Februar vergeben. 

 

>> Kontaktformular <<

 

Ihr Termin

  • Krankenkassenkarte, Impfausweis
  • Wenn es Ihnen möglich ist, drucken Sie sich bitte die folgenden Dokumente aus und bringen diese zum Termin mit.
  • Eine Begleitperson/sorgeberechtige Person pro Kind
  • Die Vorlage eines Covid-Testnachweises ist nicht erforderlich.
  • Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln
  • Das Tragen einer FFP-2-Maske der Begleitungen ist Voraussetzung.
  • Bitte beachten Sie Ihre Terminvereinbarung ist verbindlich, um ein unnötiges Entsorgen von verfügbaren Dosen zu verhindern und um möglichst vielen Kindern/Jugendlichen dieses Angebot anzubieten.

 

 

Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG
Klinik für Kinder und Jugendliche

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)

(04261) 77-68 01

(04261) 77-68 03

rehren@diako-online.de

Ihre Ansprechpersonen
Dr. med. Christof Kluthe

Dr. med. Christof Kluthe

Chefarzt

 Regina Rehren

Regina Rehren

Chefarztsekretariat

 
An wen richtet sich das Impfangebot?

An wen richtet sich das Impfangebot?

  • Primär sind Kinder der Alterskohorte der Fünf- bis Elfjährigen angesprochen. Häufig sind die Zwölf- bis Siebzehnjährigen bereits geimpft.
  • Die STIKO empfiehlt die COVID-19-Impfung für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren
    • mit Vorerkrankungen.
    • in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (bsp. Hochbetagte sowie Immunsupprimierte).
  • Bei individuellem Wunsch der Kinder/Jugendlichen, ihrer Eltern oder Sorgeberechtigten kann eine Impfung erfolgen.
 
Was fällt unter eine Vorerkrankung?

Was fällt unter eine Vorerkrankung?

  • Adipositas (> 97. Perzentile des Body-Mass-Index)
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression
  • angeborene zyanotische Herzfehler (O2-Ruhesättigung < 80 Prozent) und Einkammerherzen nach Fontan-Operation
  • schwere Herzinsuffizienz
  • schwere pulmonale Hypertonie
  • chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Einschränkung der Lungenfunktion (ausgenommen ist ein gut eingestelltes Asthma bronchiale)
  • chronische Nierenerkrankungen
  • chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
  • Tumorerkrankungen und maligne hämatologische Erkrankungen
  • Trisomie 21
  • syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
  • Diabetes mellitus (wenn nicht gut eingestellt beziehungsweise mit HbA1c-Wert >9,0 Prozent)

 Aufgrund dieser Erkrankungen besteht für diese Gruppe ein höheres Risiko eines schweren Verlaufs der COVID-19-Erkrankung.

 
Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Ähnlich wie Erwachsene haben Kinder/Jugendliche innerhalb von zwei Tagen nach der Impfung Nebenwirkungen, die typischerweise ein bis drei Tage dauern.
Mehrere Kinder berichteten über diese Nebenwirkungen, mit Ausnahme von Schmerzen an der Injektionsstelle, nach der zweiten Dosis des Impfstoffs. Folgende Nebenwirkungen sind beschrieben:

  • Schmerzen an der Einstichstelle
  • Ermüdung
  • Kopfschmerz
  • Schüttelfrost
  • Muskelschmerz
  • Fieber
  • Gelenkschmerz
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Übelkeit
  • Verminderter Appetit
 
Kinder und die Corona-Schutzimpfung - Informationen des Bundesministeriums Gesundheit und des RKI

Kinder und die Corona-Schutzimpfung - Informationen des Bundesministeriums Gesundheit und des RKI

Auf der Homepage zusammengegencorona.de/impfen/kinder erhalten Sie alle Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zusammengefasst.

Kurz und knapp: Faktenblatt des Robert Koch-Instituts