Für 40 Jahre Herzblut geehrt: Ingrid Sünnemann im Dienst der Grünen Damen und Herren

13. Februar 2020

Eine bemerkenswerte Leistung hat Ingrid Sünnemann erbracht: 40 Jahre lang hat sie sich mit viel Engagement, Zeit und vor allem Herzblut für andere Menschen eingesetzt. Als Mitglied der Grünen Damen und Herren der Evangelischen Kranken- und Altenhilfe (eKH) im Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg und insbesondere in der Seniorenhilfe wurde sie zu ihrem 40-jährigen Jubiläum geehrt und feierte zugleich ihren Abschied als Ehrenamtliche.

„Heute ist ein besonderer Tag! Wir wollen Dir Danke sagen. 40 Jahre hast Du Dich in den ehrenamtlichen Dienst der Grünen Damen und Herren gestellt, das ist etwas ganz Besonderes“, betont Lieselotte Busche, eine der beiden Einsatzleiterinnen der Grünen Damen und Herren in Rotenburg, bei ihrer bewegenden Rede in der Krankenhauskapelle. Rund 50 Gäste waren gekommen, um Ingrid Sünnemann zu danken, sie für ihre besondere Leistung zu ehren und sie mit lieben Worten in den Ruhestand zu verabschieden. Eine besondere Ehre war für sie, dass zahlreiche ehemalige Leitungen erschienen waren. Darunter auch Pastor Manfred Küchenmeister und seine Ehefrau Annemarie. Sie haben vor mehr als 40 Jahren zusammen mit dem damaligen Vorsteher Pastor Hans Willenbrock die Institution der Grünen Damen und Herren in Rotenburg ins Leben gerufen. Ebenfalls ihren Dank und Urkunden überbrachten Beate Exner, Vorstand der eKH in Berlin, sowie Susanne Zschätzsch, eKH-Landesvorsitzende in Niedersachsen, bei der feierlichen Ehrung und Verabschiedung. Zudem erhielt Ingrid Sünnemann eine Urkunde des Landes Niedersachsen als Auszeichnung für ihr ehrenamtliches Engagement über vier Jahrzehnte.

Ingrid Sünnemann hat ihren Dienst 1980 auf der damaligen Station 21 des Diakonieklinikums begonnen: Essen anreichen, mit Bewohnern spielen und sie auf Ausfahrten begleiten. Weitere Aufgaben kamen im Lauf der Jahre während ihres Einsatzes im Buhrfeindhaus hinzu, 1993 übernahm Ingrid Sünnemann gemeinsam mit Rosemarie Göx die Position der Heimfürsprecherin. 2002 wechselte sie in das Tine-Albers-Haus. 2016 erhielt sie die Auszeichnung des Goldenen Kronenkreuzes der Diakonie. Lieselotte Busche weiß: „Deine regelmäßigen Besuche waren den Bewohnern sehr wichtig, Verlässlichkeit und Verschwiegenheit unerlässlich.“ Nach all den Jahren fällt Ingrid Sünnemann der Abschied in den Ruhestand nicht leicht, aber die besten Wünsche und Dankesworte begleiten sie weiterhin, die Verbundenheit zu den Ehrenamtlichen des Diakonieklinikums bleibt auch zukünftig bestehen. 

Die Grünen Damen und Herren engagieren sich im Diakonieklinikum sowie in den Senioreneinrichtungen Agaplesion Wohnen und Pflege Rotenburg und sind zuständig für den Besuchsdienst, Getränkewagen, Patientenbücherei, Lotsendienst und Seniorenhilfe. Dabei ist die Zeit das wichtigste Kapital der Grünen Damen und Herren. Wer Interesse hat, ein solches Ehrenamt zu übernehmen, kann sich gern an Lieselotte Busche wenden: T (04261) 62 15 5, lilobusche@web.de.

Bildmaterial steht hier zum Download zur Verfügung.

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH ist das größte konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen und akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Als Maximalversorger mit rund 185.000 Patientenkontakten im Jahr bietet es nahezu das gesamte Spektrum moderner Krankenhausmedizin. Die fortschrittliche Hochleistungsmedizin und die professionelle Pflege mit ihren christlichen Wurzeln zeichnen das Haus aus. Das Diakonieklinikum ist zertifiziertes „Überregionales Traumazentrum“ zur Behandlung von Schwerverletzten, zertifiziertes Endoprothetik- und Gefäßzentrum sowie Epilepsiezentrum und Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Onkologie. Das Brustkrebszentrum sowie das Viszeralonkologische Zentrum mit der Ausrichtung Darmkrebszentrum und Magenkrebszentrum sind von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Zum Diakonieklinikum gehören außerdem Senioreneinrichtungen, Ausbildungsstätten, ein Reha-Zentrum und verschiedene Dienstleistungsbetriebe. Insgesamt arbeiten hier rund 2.500 Menschen.

Seit 2012 hält die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit 60 Prozent die Mehrheit der Gesellschafteranteile; der Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg e.V. hält 40 Prozent.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.agaplesion.de

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 38 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 885 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Pressekontakt 
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Elise-Averdieck-Straße 17, 27356 Rotenburg

Katharina Knoop, Referentin, Marketing und Kommunikation
T (04261) 77 - 22 88, F (04261) 77 - 20 02
k.knoop@diako-online.de, www.diako-online.de 
 
 

Ingrid Sünnemann (vorne, 3.v.l.) wurde im Kreis ihrer ehemaligen und aktuellen Leitungen für ihr 40-jähriges Engagement als Grüne Dame geehrt.