Dialektische Behaviorale Therapie (DBT) in der Akutpsychiatrie

04. September 2020

Thema: Workshop Basis I

Uhrzeit: 9.00 Uhr

Ort: Mutterhausgelände, Haus G, Haus Nr. 15, Bibliothek des Zentrums für Psychosoziale Medizin

Die Behandlung von Borderline-Patienten ist eine große Herausforderung für die therapeutische Versorgung. Etwa ein bis zwei Prozent der Bevölkerung leiden derzeit unter einer Borderline-Erkrankung. Störungsspezifische psychotherapeutische Behandlungskonzepte haben sich als wirksam erwiesen. Die Behandlung mittels dialektisch behavioraler Therapie (DBT) weist einen hohen Grad an Evidenz auf, u.a. können selbstverletzende und selbstschädigende Verhaltensmuster sowie stationäre Behandlungszeiten deutlich reduziert werden.

Der hier angebotene Kurs wird in besonderer Art und Weise auf die Bedürfnisse einer Akutpsychiatrie mit regionaler Versorgungsverpflichtung eingehen. Die Behandlung in einem Klinikum mit regionaler Versorgungsverpflichtung zeichnet sich dadurch aus, dass Patienten mit schwerer Borderline-Symptomatik grundsätzlich immer psychiatrisch versorgt werden müssen. Dies bringt besondere Herausforderungen mit sich. Ein Ziel dieses Kurses ist es zu erfahren, wie DBT uns bei Patienten helfen kann, die nicht  therapiemotiviert zu uns kommen, möglicherweise keinen festen Wohnsitz haben, sich ständig hochgradig selbstgefährden und denen der Zugang zu vielen anderen therapeutischen Settings verwehrt ist. 

Neben der dialektischen Grundhaltung sind das psychotherapeutische Arbeiten im Team und die Lust auf Vernetzung Stärken der DBT. Wir freuen uns, dieses Curriculum erneut im Haus anzubieten, und hoffen auf viele Teilnehmer verschiedener Berufsgruppen, welche innerhalb und außerhalb der Klinik einen professionellen und wohlwollenden Umgang mit den Borderline-Erkrankten anstreben.

Workshop Basis I

  • Diagnostik, Epidemiologie und Differentialdiagnostik der Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • Ätiologisches Verständnis der Borderline-Störung aus der Sichtweise der DBT (Biopsychosoziale Theorie)
  • Therapeutisches Verständnis der DBT (Grundannahmen)
  • Therapiestruktur und Module
  • Behandlungsziele
  • Behandlungsstrategien in der Einzel- und Gruppentherapie

Referentin: Dr. Silja Knolle-Veentjer, Leitende Psychologinim Ambulanzzentrum des Zentrums für integrative Psychiatrie in Kiel, Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapie, DBT-Therapeutin und DBT-Trainerin, Supervisorin am IFT-Nord (Verhaltenstherapie)

Termin: 4. und 5. September 2020

Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Bibliothek des Zentrums für Psychosoziale Medizin, Haus G, Haus Nr. 15, Mutterhausgelände

Kosten: 400,00 €

Anmeldung über die Rotenburger Akademie, T (04261) 77-30 30, denise.meyer@rotenburger-akademie.de,www.rotenburger-akademie.de