• Unsere Werte verbinden

Der Sozialdienst im Zentrum für Psychosoziale Medizin

Die Mitarbeiter des Sozialdienstes, also alle Sozialpädagogen und Sozialarbeiter,  im Zentrum für Psychosoziale Medizin sind in die multiprofessionell arbeitenden Stationsteams eingebunden, so dass jede Station und die Psychiatrische Institutsambulanz einen festen Ansprechpartner im Sozialdienst hat. 
 
Ziel der sozialtherapeutischen Tätigkeit ist es, den Patienten und ihren Angehörigen bei der Bewältigung ihrer ganz akuten, mittelfristigen und ggf. dauerhaften psychosozialen Schwierigkeiten behilflich zu sein, sie zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam nach Wegen zu suchen, sich Hilfsmöglichkeiten für ein eigenverantwortliches und selbstgestaltetes Leben zu erschließen. Dieses geschieht durch Beratung, Begleitung und Unterstützung bei der Koordination des individuellen Hilfebedarfs mit Blick auf die kommunalen Angebotsstrukturen unter Berücksichtigung der sozialrechtlichen Bedingungen und Möglichkeiten.
Dazu zählen sozialtherapeutische Aufgaben im Kontakt mit dem Patienten und dessen Umfeld, sozialadministrative Aufgaben im Hinblick auf sozialrechtliche Angelegenheiten, Beratung und ggf. Unterstützung bei entsprechender Antragsstellung sowie Organisations- und Planungsaufgaben  zur Entlassungsvorbereitung, Steuerung und Koordination sozialpsychiatrischer Hilfeplanung und Netzwerkarbeit mit Kooperationspartnern in den Sozialpsychiatrischen Verbünden der Landkreise Rotenburg und Verden.

Das Arbeitsfeld des Sozialdienstes umfasst folgende Aufgabenbereiche:

Sozialtherapeutische Aufgaben

  • Kontaktaufbau und Beziehungsgestaltung mit den Patienten und ihrem Umfeld (Angehörigen)
  • Erstellung von Sozialanamnesen und individuellen Hilfeplänen
  • Koordination und Durchführung von Hilfeplankonferenzen mit allen beteiligten Personen

Daraus ergibt sich eine enge Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern in den sozialpsychiatrischen Verbünden.

Administrative Aufgaben (Antragswesen)

  • Anträge zur Sicherung des Lebensunterhaltes (z. B. Grundsicherung, ALG I, ALG II, Wohngeld)
  • Leistungen aus der Kranken- und Pflegeversicherung
  • Leitungen der Agentur für Arbeit
  • Leistungen aus der Rentenversicherung
  • Leistungen aus dem Schwerbehindertengesetz
  • Anregung von juristischen Betreuungen
  • Beantragung von Eingliederungshilfen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung

Organisations- und Planungsaufgaben

  • Unterstützung bei der Entlassungsplanung aus einer voll- oder teilstationären Behandlung
  • Steuerung und Koordination sozialpsychiatrischer Hilfeplanung mit den Mitarbeitern innerhalb und außerhalb der Klinik
  • Kooperation und Austausch mit komplementären Diensten und Einrichtungen, z.B. Mitarbeit in verschiedenen Arbeitskreisen der sozialpsychiatrischen Verbünde Verden und Rotenburg

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Zentrum für Psychosoziale Medizin

Chefarztsekretariat
Stefanie Westermann

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77 - 67 00
F (04261) 77 - 67 03
psychiatriethis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

Prof. Dr. med. Carsten Konrad

Prof. Dr. med. Carsten Konrad (CV)

Chefarzt

Prof. Dr. med. Andreas Thiel

Prof. Dr. med. Andreas Thiel (CV)

Chefarzt

COMBINED RESIDENCY

FACHARZTWEITERBILDUNG

Besondere Fortbildungen