• Unsere Werte verbinden

Wenn das Herz stolpert: Neues Verfahren zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen am Diakonieklinikum

Rotenburg, 11. November 2019 – Priv.-Doz. Dr. med. Korff Krause, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Geriatrie sowie der Internistischen Intensivmedizin, implementiert am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg neue Behandlungstechnik zur Therapie von Vorhofflimmern. Mit Hilfe von Kälte werden die Lungenvenen, die falsche Signale an das Herz weitergeben, verödet.

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und kann zu einem Schlaganfall führen. Der unregelmäßige Herzschlag erhöht das Risiko Blutgerinnsel, sogenannte Thromben, zu bilden. Gelangen diese mit der Blutbahn ins Gehirn, kommt es zum gefürchteten Hirninfarkt. Falls erste Therapiemaßnahmen beim Patienten nicht erfolgreich sind, ist oft ein operativer Eingriff sinnvoll. Bei einer Katheterablation werden fehlerhafte Leitungsbahnen oder Bereiche im Gewebe des Herzmuskels, die Erregungen auslösen oder weiterleiten, verödet.

Priv.-Doz. Dr. med. Korff Krause und sein Team haben am Diakonieklinikum die ersten Patienten mit der sogenannten Kryo-Ablationstechnik bei Vorhofflimmern behandelt. Dabei werden in die Lungenvenen, die zum Herzen führen, Ballons vorgebracht, die bis zu -60 °C gasgekühlt, eine Verödung des umliegenden Gewebes herbeiführen. Jede Vene wird einzeln behandelt. Dieses Verfahren dient der elektrischen Isolation des Gewebes, so dass keine falschen Impulse, die für die Herzrhythmusstörungen verantwortlich sind, an das Herz weitergegeben werden. Patienten werden elektiv über eine Leistenpunktion minimal invasiv operiert. Die Eingriffe mit Hilfe von Kälte werden sicher und im Vergleich zur Hochfrequenzstrom-Behandlung zeitsparend und schonend durchgeführt, mit kurzer circa 60-minütiger Narkosezeit. Am nächsten Tag konnten die Patienten bereits mit stabilem Herzrhythmus entlassen werden.

Aufklärungsgespräche und Eingriffe können über das Sekretariat PD Dr. Korff Krause angemeldet werden, nähere Information erhalten Sie unter T (04261) 77 – 23 30.

Bildmaterial steht hier zum Download bereit.

Weitere Informationen unter www.diako-online.de

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH ist das größte konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen und akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Als Maximalversorger mit rund 185.000 Patientenkontakten im Jahr bietet es nahezu das gesamte Spektrum moderner Krankenhausmedizin. Die fortschrittliche Hochleistungsmedizin und die professionelle Pflege mit ihren christlichen Wurzeln zeichnen das Haus aus. Das Diakonieklinikum ist zertifiziertes „Überregionales Traumazentrum“ zur Behandlung von Schwerverletzten, zertifiziertes Endoprothetik- und Gefäßzentrum sowie Epilepsiezentrum und Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Onkologie. Das Brustkrebszentrum sowie das Viszeralonkologische Zentrum mit der Ausrichtung Darmkrebszentrum und Magenkrebszentrum sind von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Zum Diakonieklinikum gehören außerdem Senioreneinrichtungen, Ausbildungsstätten, ein Reha-Zentrum und verschiedene Dienstleistungsbetriebe. Insgesamt arbeiten hier rund 2.500 Menschen.

Seit 2012 hält die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit 60 Prozent die Mehrheit der Gesellschafteranteile; der Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg e.V. hält 40 Prozent.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.agaplesion.de

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 38 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 885 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Marketing und Kommunikation

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-22 88
F (04261) 77-20 02
pressethis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

Maria Ellssel

Maria Ellssel

Marketing-Assistentin

T (04261) 77-22 90

Christine Janssen

Christine Janssen

Freunde + Förderer

T (04261) 77-22 33

Tina Klitsch

Tina Klitsch

Referentin für Marketing und Kommunikation

T (04261) 77-22 17

Katharina Knoop

Katharina Knoop

Referentin für Marketing und Kommunikation

T (04261) 77-22 88