• Unsere Werte verbinden

Hilfe für die Kinder des Freibettfonds – dank der Spende der Firma Carstens in Höhe von 3.750 Euro

Rotenburg, 10. September 2018 – Das Projekt Freibettfonds am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg ermöglicht es Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten die medizinische Hilfe zu geben, die sie benötigen, um in ihrer Heimat mit einer lebenswerten Perspektive aufwachsen zu können. Um dieses soziale Projekt vor Ort zu unterstützen, hat das Rotenburger Unternehmen Heinrich Carstens Bedachungsgeschäft anlässlich seines 150-jährigen Jubiläums eine Spende in Höhe von 3.750 Euro an das Diakonieklinikum für den Freibettfonds überreicht.

Das 150-jährige Bestehen feierte das Rotenburger Familienunternehmen zusammen mit rund 500 Personen bei einem gemeinsamen Fest. Unter dem Motto „Geteilte Freude ist die schönste Freude“ sind die eingehenden Spendengelder verschiedenen Vereinen und Institutionen zu Gute gekommen – darunter der Freibettfonds des Diakonieklinikums mit 3.750 Euro. Die Spendensumme überbrachten die beiden Geschäftsführer Sven Heinrich Carstens und Heiner Brockmann persönlich und lernten bei ihrem Besuch Maria und Pricila kennen, die derzeit im Diakonieklinikum behandelt werden.

Seit einigen Jahren kommen Kinder über die Organisation „Friedensdorf International e.V.“ aus Kriegs- und Krisengebieten ins Diakonieklinikum, um dort medizinisch versorgt zu werden. Die Kinder aus Angola, Afghanistan oder dem Irak sind oft in einem erschreckenden körperlichen Zustand. In ihren Heimatländern hätten sie keine Chance auf eine angemessene medizinische Versorgung gehabt. Sie wären zum Pflegefall geworden oder dem sicheren Tod geweiht gewesen. In Rotenburg werden diese Kinder so behandelt, dass sie in ihrer Heimat ein selbstständiges Leben führen können. Um auch zukünftig Kindern unentgeltlich helfen zu können, ist der Freibettfonds permanent auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Obwohl keine Personal- und Unterbringungskosten in Rechnung gestellt werden, entstehen Kosten beispielsweise für Medikamente, Implantate und Prothesen, die nur über die Spendeneinnahmen des Freibettfonds beglichen werden können. „Wir sind froh, dass die Kinder bei uns sind und die medizinische Hilfe bekommen, die sie benötigen“, so Dr. med. Jens Siegel, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche, und fügt hinzu: „Das Projekt Freibettfonds funktioniert nur über die Spenden, die uns zukommen – deshalb danken wir dem Unternehmen Heinrich Carstens Bedachungsgeschäft und allen beteiligten Spendern herzlich für die finanzielle Hilfe.“

Derzeit liegen in den Freibetten Maria und Pricila aus Angola. Sie freuen sich sehr über diese Unterstützung. Da eine medizinische Versorgung in ihrem Heimatland Angola nicht gewährleistet ist, erhalten die beiden in der Kinderklinik des Diakonieklinikums die lebenswichtigen Behandlungen. Dank dieser Behandlungen können sie in ihrem Heimatland zukünftig ein selbstständiges Leben führen.

Das Spendenkonto des Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg lautet: DE48 5502 0500 0004 6123 45, BIC BFSWDE33MNZ, Bank für Sozialwirtschaft Mainz, Stichwort Freibettfonds und Ihre Anschrift für eine Spendenbescheinigung.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.diako-online.de

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH ist das größte konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen und akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Als Maximalversorger mit rund 185.000 Patientenkontakten im Jahr bietet es nahezu das gesamte Spektrum moderner Krankenhausmedizin. Die fortschrittliche Hochleistungsmedizin und die professionelle Pflege mit ihren christlichen Wurzeln zeichnen das Haus aus. Das Diakonieklinikum ist zertifiziertes „Überregionales Traumazentrum“ zur Behandlung von Schwerverletzten, zertifiziertes Endoprothetik- und Gefäßzentrum sowie Epilepsiezentrum und Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Onkologie. Das Brustkrebszentrum sowie das Viszeralonkologische Zentrum und Darmkrebszentrum sind von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Zum Diakonieklinikum gehören außerdem Senioreneinrichtungen, Ausbildungsstätten, ein Reha-Zentrum und verschiedene Dienstleistungsbetriebe. Insgesamt arbeiten hier rund 2.500 Menschen.

Seit 2012 hält die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit 60 Prozent die Mehrheit der Gesellschafteranteile; der Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg e.V. hält 40 Prozent.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wett-bewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.agaplesion.de 

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Marketing und Kommunikation

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-22 33
F (04261) 77-20 02
pressethis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

Ute-Andrea Ludwig

Ute-Andrea Ludwig

Leitung

T (04261) 77-22 33

Maria Ellssel

Maria Ellssel

Marketing-Assistentin

T (04261) 77-22 90

Tina Klitsch

Tina Klitsch

Referentin für Marketing und Kommunikation

T (04261) 77-22 17

Katharina Knoop

Katharina Knoop

Referentin für Marketing und Kommunikation

T (04261) 77-22 88