• Unsere Werte verbinden

Was ist der Freibettfonds?


Seit einigen Jahren kommen Kinder über die Organisationen „Friedensdorf International e.V.“ und „Ärzte gegen den Atomkrieg“ (IPPNW) aus den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt in das Diakonieklinikum, um medizinisch versorgt zu werden. Die Kinder aus Angola, Afghanistan oder dem Irak sind oft in einem erschreckenden körperlichen Zustand.

In ihren Heimatländern hätten sie keine Chance auf eine angemessene medizinische Versorgung gehabt. Sie wären zum Pflegefall geworden, wären oft dem sicheren Tod geweiht gewesen. In Rotenburg werden diese Kinder so lange behandelt, bis sie in ihrer Heimat ein selbständiges Leben führen können.

Dafür engagieren sich viele Menschen

Ärzte und Pfleger arbeiten ehrenamtlich außerhalb ihrer Arbeitszeit. Für die soziale Betreuung steht ein ehrenamtlicher Freundeskreis bereit, in dem sich Bürger zusammenfinden, die die jeweilige Landessprache der Kinder sprechen. Und dennoch entstehen Kosten, beispielsweise für Medikamente und Prothesen, die über Spenden finanziert werden müssen.

Das Diakonieklinikum Rotenburg hatte schon über 30 junge Patienten in seinen beiden Freibetten zu Gast. Sie alle wurden nach ihrer medizinischen Behandlung wieder gesund und konnten in ihre Heimatländer und zu ihren Familien zurückkehren.

Helfen auch Sie

...dass diese Kinder wieder leben dürfen. Der Freibettfonds ist permanent auf Spenden angewiesen, weil die Behandlung der Kinder nicht aus dem Geld deutscher Krankenversicherungen bezahlt werden darf. Das Diakoniekrankenhaus kann den betroffenen Kindern nur helfen, wenn über die Spenden des Freibettfonds die Restkosten bezahlt werden können.

Es gibt viele Ideen, den Kindern aus dem Freibettfonds zu helfen:

  • Spenden Sie direkt auf unser Konto. Jeder Euro hilft.
  • Bitten Sie Ihre Gäste bei einem Geburtstag, einem Firmen- oder Ehejubiläum darum, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen den Freibettfonds zu unterstützen.
  • Bitten Sie bei Trauerfeiern anstelle von Kranz- und Blumenspenden um „Spenden für das Leben“ und um eine Unterstützung der kranken Kinder.
  • Veranstalten Sie einen Flohmarkt, einen Wettbewerb oder beispielsweise eine Tombola, um Geld zu sammeln.

Ihr Ansprechpartner

Matthias Richter

Matthias Richter

Pastor

Theologischer Direktor

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-21 01
m.richterthis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

HELFEN SIE HELFEN

WEITERE INFORMATIONEN