• Unsere Werte verbinden

Entlassung und Nachsorge


Entlassung
Vor der Entlassung gibt es ein Abschlussgespräch mit den zuständigen Stationsarzt. Zudem wird den Patienten ein Arztbrief zur Weiterbehandlung beim Hausarzt mitgegeben.  Dieser Arztbrief beschreibt die genaue Ausdehnung der Tumorerkrankung, den stationären Verlauf und die durchgeführte Operation. Außerdem finden sich in diesem Entlassbrief eine individuelle Nachsorgeplanung und gegebenenfalls auch Studienunterlagen zu weiteren notwendigen Therapien. Ein individuell angepasster Nachsorgepass wird den Patienten ausgehändigt.

Selbstverständlich können wir den Patienten auf Wunsch diese Informationen auch zur Verfügung stellen.

Nachsorge
Damit die Patienten auch nach erfolgreicher Behandlung optimal betreut werden, empfehlen wir, entsprechend den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft, eine engmaschige Nachsorge.

Bei bösartigen Erkrankung ist eine Nachsorge für die Dauer von fünf Jahren empfohlen. Wir werden Ihnen einen speziellen Nachsorgeplan nebst Nachsorgepass an die Hand geben und die notwendigen Untersuchungen mit Ihrem Hausarzt koordinieren. Sollten im Rahmen der Nachsorgeuntersuchung spezielle oder schwierige Untersuchungen notwendig sein, so können diese am Darmkrebszentrum durchgeführt werden.

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Darmkrebszentrum

Sekretariat Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
Marlies Vahjen

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-26 91
F (04261) 77-21 40
vahjenthis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHR ANSPRECHPARTNER

Priv.-Doz. Dr. med. Oleg Heizmann

Priv.-Doz. Dr. med. Oleg Heizmann

Sprecher des Viszeralonkologischen Zentrums

Chefarzt

Sprechstunde

Terminvereinbarung unter T (04261) 77-23 11

Bitte bringen Sie zur Erstvorstellung eine Überweisung Ihres Hausarztes und ggf. vorhandene Untersuchungsergebnisse mit.