• Unsere Werte verbinden

Die Bestrahlungsplanung


Jeder Patient bekommt eine individuelle Bestrahlungsplanung. Je nach Erkrankung wird die Art der Behandlung im Gespräch mit dem Strahlentherapeuten im Aufklärungsgespräch besprochen.

Computergestützte Bestrahlungsplanung 
Die Bestrahlung wird vom Medizinphysiker anhand speziell dafür entwickelter Software berechnet. Damit werden die geeignete Strahlenart und die Bestrahlungstechnik festgelegt, um die verordnete Dosis zu erreichen.

Sie finden rechts im Kasten eine Ansicht eines Bestrahlungsfeldes eines Beschleunigers für eine Bestrahlung der Brust (Mamma).

IMRT (IntensitätsModulierte Radiotherapie)
Eine spezielle Art der Strahlentherapie ist die IMRT, die am Beschleuniger durchgeführt wird. Einfach ausgedrückt handelt es sich um eine rückwärtsgeplante Bestrahlungstechnik, da hier das Dosisziel die erste Vorgabe ist. Diese Technik schont Bereiche, wie z.B. den Enddarm bei der Prostatabestrahlung oder das Rückenmark bei der Bestrahlung des Lymphabflusses des Halses, optimal.

VMAT(Volumen IntensitätsModulierte Arc Therapie)
Eine weiterführende Art der IMRT, hierbei bewegt sich das Bestrahlungsgerät während der Strahlabgabe kontinuierlich um Sie herum. Im Verlauf dieser Rotation wird das Bestrahlungsfeld kontinuierlich an das festgelegte Zielvolumen angepasst.

Diese exakte Anpassung der Bestrahlung an die zu bestrahlende Region ermöglicht hohe Strahlendosis am Krankheitsherd bei maximaler Schonung der angrenzenden Organe. Hierbei ist die tägliche Bestrahlungszeit im Gegensatz zur IMRT wesentlich kürzer.

Welches Bestrahlungsgerät ist das richtige für mich?
Es gibt mehrere Arten von Bestrahlungsgeräten. Sie unterscheiden sich dadurch, dass sie verschieden tief in den Körper eindringende Strahlenarten liefern. Da Tumoren oberflächlich, unter der Haut oder tief im Körperinneren liegen können, benötigen wir unterschiedliche Strahlenarten, um jeden Tumor mit einer ausreichenden Strahlendosis zu erreichen. Oft kann durch die Wahl einer bestimmten Strahlenart oder Technik eine bessere Schonung des gesunden Gewebes in der Umgebung eines Krankheitsherdes erreicht werden. Wir unterscheiden im Wesentlichen folgende Bestrahlungsgeräte und Strahlenarten:

Linearbeschleuniger (das Gerät für die perkutane Therapie liefert zwei verschiedene Arten von Strahlung):

  • Hochenergetische Röntgenstrahlen (Photonen): Aufgrund ihrer Eindringtiefe sehr gut geeignet für halbtief und tief im Körper gelegene Tumoren.
  • Elektronenstrahlen: Da Elektronen im Gewebe stark abgebremst werden, sehr gut geeignet für oberflächliche, in oder dicht unter der Haut gelegene Tumoren.

In unserer Abteilung betreiben wir zwei Linearbeschleuniger: einen Synergy der Firma Elekta und einen Artiste von der Firma Siemens.

Afterloading oder Brachytherapie
Bei bestimmten Tumorerkrankungen werden Strahlenträger in den Körper eingebracht. Dazu gehören computergesteuerte Einlagen mit Iridium (Afterloader/Fa. Theranostic), die häufig bei Unterleibstumoren vorgenommen werden oder auch Jod-Seeds (Fa. Bard) bei Prostatatumoren. 

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Chefarztsekretariat
Vanessa Degen

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-30 64
F (04261) 77-21 48
v.degenthis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHR ANSPRECHPARTNER

Dr. med. Hilko Strehl

Dr. med. Hilko Strehl

Chefarzt

INFORMATIONEN