• Unsere Werte verbinden

Neurochirurgische Klinik

Informationen, Schwerpunkte und Ausstattungsmerkmale

Es werden Krankheiten aus dem gesamten Spektrum des neurochirurgischen Fachgebietes behandelt. Ziel der Klinik ist es, Patienten nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu beraten, ausführlich über Alternativen zur operativen Behandlung aufzuklären und nach aktuellen wissenschaftlichen Gesichtspunkten zu behandeln. 

Die Mitarbeiter der Klinik verfügen über besondere Erfahrungen in der neurochirurgischen Intensivmedizin und im Umgang mit schwerkranken Patienten nach Hirnblutungen oder Schädelhirnverletzungen. Für die neurochirurgische Versorgung stehen im Diakonieklinikum rund um die Uhr ein Arzt in der neurochirurgischen Weiterbildung und ein Oberarzt der Klinik zur Verfügung.

Zu den Schwerpunkten unserer Klinik gehört die Versorgung folgender Bereiche:

  • Erkrankungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule: Bandscheibenvorfälle, Einengung des Rückenmarkskanals, Wirbelgleiten oder andere Instabilitätserkrankungen der Wirbelsäule, Entzündungen, Verletzungen und Tumore der Wirbelsäule mit neurologischen Begleiterscheinungen
  • Tumoren des zentralen Nervensystems: Tumore des Groß-, Kleinhirns und des Rückenmarks, Tumore der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) oder der Augenhöhle, Tumore der Schädelbasis und der Hirnnerven
  • Gefäßerkrankungen des zentralen Nervensystems: Aneurysmen, Angiome, Kavernome, operative Therapien bei Schlaganfällen
  • Nervenkompressionssyndrome, -tumore: Karpaltunnel-Syndrom, Ulnarisrinnen-Syndrom, Meralgia parästhetica, Morton Metatarsalgie, Thoracic-Outlet-Syndrom, Skalenus-Syndrom sowie andere periphere Nervenkompressionssyndrome
  • Neurotraumatologie: Verletzungen des Gehirns und Rückenmarks mit seinen Hüllstrukturen, i.e. Hirnschädel und Wirbelsäule, Verletzungen von peripheren Nerven
  • Neurochirurgische Techniken bei Schmerzen: Dazu gehören neben der perkutanen invasiven Schmerzbehandlung am Kopf, der Wirbelsäule und an peripheren Nerven der Einsatz spezieller Schmerzpumpen.
  • Erkrankungen, die mit einer Störung der Nervenwasserzirkulation einhergehen: Hydrozephalus (Wasserkopf) bei Kindern, Hydrozephalus infolge von Systemerkrankungen oder Demenz-Erkrankungen.

Die Operationen werden überwiegend mikrochirurgisch, teilweise auch endoskopisch durchgeführt. Für größere Wirbelsäuleneingriffe als auch für alle Eingriffe am Gehirn wird ein modernes Navigationssystem eingesetzt.

Die Neurochirurgische Klinik am AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG führt pro Jahr an die 900 operative, überwiegend mikrochirurgische Eingriffe durch. Hinzu kommen 300 schmerztherapeutische Maßnahmen. Im Einzelfall werden Patienten, deren Behandlung spezielle, hier in Rotenburg nicht verfügbare Techniken erfordert, an andere neurochirurgische Kliniken im Bundesgebiet weitervermittelt.

Besondere Ausstattungsmerkmale

Der Klinik steht eine umfassende technische Ausstattung zur Verfügung. Dazu gehören:

  • Operationsmikroskope mit Dokumentationstechnik
  • eine Neuronavigationseinrichtung
  • eine Neuroendoskopieausrüstung
  • Ultraschallgeräte
  • Einrichtungen für das intraoperative neurophysiologische Monitoring 

Zur Entfernung von Hirntumoren werden neben der Neuronavigation spezielle Tumoranfärbungs- und Darstellungstechniken sowie ein Ultraschallaspirator eingesetzt. In der neurochirurgischen Intensivmedizin kommen verschiedene Verfahren zum Hirndruckmonitoring, zur Messung des Hirngewebssauerstoffs und der Hirndurchblutung zur Anwendung.

Auf der neurochirurgischen Station 26 steht Ihnen ein fürsorgliches, in der neurochirurgischen Pflege routiniertes Team unter der Leitung von Monika von Deylen zur Seite.

Viele Eingriffe können heute ambulant durchgeführt.

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Neurochirurgische Klinik

Chefarztsekretariat
Kerstin Dreyer

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-60 70
F (04261) 77-60 71
dreyerthis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHR ANSPRECHPARTNER

Prof. Dr. med. Herbert Kolenda

Prof. Dr. med. Herbert Kolenda

Chefarzt