• Unsere Werte verbinden

Darmkrebszentrum

Was ist ein Darmkrebszentrum?
Der Begriff Darmkrebszentrum steht für eine enge Kooperation von zertifizierten Fachleuten bei bösartigen Erkrankungen des Dick- und Enddarmes (Darmkrebs). Diese Verzahnung von Spezialisten auf ihren jeweiligen Gebieten gewährleistet die bestmögliche Behandlung von Menschen in allen Phasen der Krankheit.

Wer arbeitet im Darmkrebszentrum im Diakonieklinikum zusammen?
Mitarbeiter aus folgenden medizinischen Fachabteilungen sind vorrangig an der Diagnostik (Untersuchung) und Therapie (Behandlung) von Darmkrebserkrankungen beteiligt: Viszeralchirurgie als Spezialgebiet der Chirurgie, Gastroenterologie als Spezialgebiet der Inneren Medizin, Radiologie, Pathologie, Onkologie und Strahlentherapie. Je nach Art, Schwere und gemeinsam abgestimmter Therapie der Erkrankung „Darmkrebs“ arbeiten die genannten Fachabteilungen zusammen. Das bedeutet für einen Patienten des Darmkrebszentrums, dass er nicht zwingend mit all diesen Fachabteilungen in Berührung kommt. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit dieser Abteilungen garantiert durch die Zusammenführung der Erfahrung und des Expertenwissens eine höchstmögliche Behandlungsqualität unter Berücksichtigung der Empfehlungen der gültigen deutschen S3 Leitlinie für den Dickdarmkrebs.

Was macht das Darmkrebszentrum im Diakonieklinikum so besonders? 
Unser Darmkrebszentrum ist das Darmkrebszentrum der „kurzen Wege“ - im doppelten Sinn. Da sich alle genannten Abteilungen in unmittelbarer Nähe zueinander auf dem Gelände des Diakonieklinikums befinden, sind die Fuß- wie auch die Kommunikationswege kurz. Patienten erfahren dadurch Zeitersparnis und müssen sich nicht ständig auf eine neue, ungewohnte Umgebung einstellen. Alle Behandlungsmöglichkeiten werden direkt im Diakonieklinikum durchgeführt. So bekommen Sie die Therapie „aus einer Hand“. Außerdem garantieren kurze Wege einen ständigen, kurzfristigen und - was wir für sehr wichtig halten - persönlichen Informationsaustausch zwischen unseren Abteilungen.

Kann das Darmkrebszentrum auch in Fragen der Prävention/Früherkennung Rat geben?
Das Darmkrebszentrum bietet gesunden Menschen Programme für Beratung zur Identifikation von Risikogruppen an. Außerdem existieren Beratungseinheiten zu Lebensgewohnheiten und Ernährungsempfehlung mit dem Schwerpunkt Darmkrebs. Für Patienten mit einem erhöhten Risiko zur Erkrankung an Darmkrebs bieten wir eine individuelle Vorsorgeplanung an.

Ist das Darmkrebszentrum im Diakonieklinikum zertifiziert?
Ja. Das Darmkrebszentrum des Diakonieklinikums hat 2010 die Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001 und die Zertifizierung der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten. 

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Darmkrebszentrum

Sekretariat Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
Marlies Vahjen

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-26 91
F (04261) 77-21 40
vahjenthis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHR ANSPRECHPARTNER

PD Dr. med. Oleg Heizmann

PD Dr. med. Oleg Heizmann

Sprecher des Darmkrebszentrums

Chefarzt

Sprechstunde

Terminvereinbarung unter T (04261) 77-23 11

Bitte bringen Sie zur Erstvorstellung eine Überweisung Ihres Hausarztes und ggf. vorhandene Untersuchungsergebnisse mit.