• Unsere Werte verbinden

Ambulante Familientherapie


Wir arbeiten in der Regel familientherapeutisch, d. h. die Familie kommt zu regelmäßigen ca. 40-minütigen Terminen in unsere Klinikambulanz und die Erziehungsverantwortlichen nehmen an der Behandlung teil.

Ambulante Gruppentherapie

Durch eine Gruppenbehandlung kommen Kinder bzw. Jugendliche und ihre Eltern besonders gut voran, denn sie profitieren zusätzlich von den Ideen und Erfahrungen der anderen Betroffenen. Das videogestützte Rollenspiel steigert den Erfolg zusätzlich.

Die Gruppentherapie "Durch Dick und Dünn"
richtet sich an übergewichtige Kinder und bietet Bausteine zur gesünderen Ernährung, zur Steigerung der Aktivität und zur psychosozialen Beratung.

Die Gruppentherapie "Gleichgewicht statt Leichtgewicht"
ist v. a. für weibliche Jugendliche mit Essstörungen (Magersucht und Ess-Brech-Sucht) gedacht. Schlank sein ist "in", aber wenn die Gedanken nur noch um das Essen und die Figur kreisen, dann hat sich eine unkontrollierbare und gefährliche Sucht entwickelt. Die Gruppentherapie ergänzt die Familien- und Einzelgespräche, die medizinische Begleitung und die Ernährungsberatung.

Die Gruppentherapie "Fliegengewicht oder Bärenstark?"
Manche Kinder essen zu wenig und die körperlichen oder seelischen Ursachen müssen gefunden werden. Frühe Anzeichen finden sich, wenn das Kind um Essen diskutiert, keinen Appetit hat, nicht mit den Eltern am Tisch isst oder sich viel mit Aussehen und Gewicht beschäftigt.

Die Elterngruppe "Kleine Kinder, kleine Sorgen?"
richtet sich an Eltern von Kindern mit frühen Entwicklungs- und Bindungsstörungen, die sich äußern als Gedeihstörungen, hochgradige Erregung und Aggressivität, Ängstlichkeit und Rückzug, auffällige Bewegungen, Wahrnehmungs- und Kontaktstörungen sowie Aufmerksamkeits-, Lern- und Leistungsschwächen. Angesprochen sind Eltern mit Kindern bis zum Alter von 8 Jahren, die nicht wissen, ob sie alles "richtig" machen, die über ihre Kinder manchmal verzweifelt sind, die sich mit ihren Fragen manchmal ganz allein vorkommen, die im Alltag ihre Gelassenheit bewahren und im Umgang mit ihrem Kind Sicherheit gewinnen möchten.

Gruppentraining "Schwer zu bremsen"
Temperamentvolle und impulsive Kinder sind voller Taten- und Bewegungsdrang und wechseln rasch ihre Beschäftigung. Diese Kinder können dem Unterricht nur teilweise folgen, sitzen stundenlang bei den Hausaufgaben, träumen und lenken ihre Mitschüler ab. Auch Regeln und Grenzen können sie schwerer als andere akzeptieren.

Gruppentraining "Mut proben"
Lust und Laune - das ist bei Jugendlichen oft eine wahre Berg- und Talfahrt. In der Familie, in der Schule und in der Freizeit gibt es mal gute, mal schlechte Zeiten. Manche Jugendliche leiden dagegen unter stärkeren bzw. andauernden Ängsten, Unsicherheiten und Stimmungstiefs. Dadurch können alltägliche Aufgaben zu großen Hürden werden. Dies sollten alle sehr ernst nehmen, denn sonst kann ein Teufelskreis aus Misserfolg und geringem eigenen Zutrauen entstehen.

Gruppentraining "Mu-Tiger"
Wenn wir mit neuen Aufgaben oder unbekannten Menschen konfrontiert sind, fühlen wir uns alle zuweilen unsicher und ängstlich: Was sollen wir sagen oder tun? Es gibt Kinder, die mehr als unsicher sind: Sie haben Angst, ziehen sich zurück oder verzweifeln, kurzum: Sie leiden, denn sie empfinden alltägliche Aufgaben als große Hürden.
Wer dies rasch wahr- und ernstnimmt, vermeidet, dass ein Teufelskreis aus Misserfolg und geringem eigenen Zutrauen entsteht.

Gruppentraining "Dschungel der Gefühle"
Unser Gruppentraining soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dazu verhelfen, Wege aus dem Gefühldschungel zu finden und besser mit Familie und Freunden zurecht zu kommen.


Das ambulante Gruppentraining bietet Ihnen kreative und originelle Ideen zur Strukturierung der Aktivität, der Impulse und der Aufmerksamkeit Ihres Kindes an. Es soll Sie und Ihr Kind anregen, gemeinsam für ein positives familiäres Klima zu sorgen, Freunde zu gewinnen und auch Spannungen in der Schule abzubauen. Das Gruppentraining ergänzt die ambulante Familientherapie in unserer Klinik.

Die Teilnehmerzahl an den Gruppentherapien ist beschränkt. Bitte melden Sie sich frühzeitig an: T (04261)  77-64 02

Die Termine teilen wir Ihnen mit, sobald sich eine ausreichende Zahl von Teilnehmern bei uns gemeldet haben. Die Gruppentherapien dauern etwa ein halbes Jahr und finden alle drei bis vier Wochen statt. Sie finden teils mit der ganzen Familie, teils mit den Kindern bzw. Jugendlichen allein bzw. mit den Eltern statt.


Wie kann die Familie helfen?

  • Sie als Eltern bzw. Sorgeberechtigte sind und bleiben die verantwortlichen Experten für Ihre Familie und jeder Behandlungsschritt wird mit Ihnen abgesprochen. Ihr Kind profitiert von einer guten Zusammenarbeit.
  • Nehmen Sie an der Familientherapie und am Elterntraining regelmäßig und aktiv teil!
  • Zuhause trainieren Sie mit ihren Kindern die vereinbarten Aufgaben zuverlässig!
  • Suchen Sie regelmäßig das Gespräch mit den Lehrern bzw. Erziehern Ihres Kindes!
  • Sprechen Sie mit den Sozialarbeitern Ihres Jugendamtes, wenn sich eine Erziehungshilfe als notwendig erweisen sollte!

Das Elternhandbuch

Eltern und Erziehungsberechtigte können bei uns ein 55seitiges Elternhandbuch („Entwicklungsstörungen und ihre Behandlung. Rotenburger Handbuch für Eltern und professionelle Helfer“) für einen Selbstkostenpreis von 6,00 Euro beziehen. Es enthält die folgenden Kapitel:

1. Erfolgreiche Erziehung: Zehn Tipps und Tricks für den Alltag
2. Familiäre Krisen
3. Störungen bei Kindern und Jugendlichen
4. Hilfe aus der Schule
5. Hilfe vom Jugendamt
6. Hilfe von Therapeuten

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Chefarztsekretariat
Brigitte Resert

Verdener Straße 200
27356 Rotenburg-Unterstedt
T (04261) 77-64 02
F (04261) 77-64 05
b.resertthis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHR ANSPRECHPARTNER

Dr. med. Dipl.-Psych. Bernhard Prankel

Dr. med. Dipl.-Psych. Bernhard Prankel (CV)

Chefarzt